☰ MENU

Biologie

 

Je länger man sich mit einem Thema beschäftigt, desto mehr fühlt man, dass man zum Schluss der Lösung der Probleme eher ferner steht, als man da begann. Wesenberg-Lund

Lehrer:

Herr Graupner
Herr Heinrich
Herr Dr. Heynoldt
Frau Koslowski
Frau Noack
Frau Reschke
Frau Seifert
Frau Walpert

E-Mail: biologie@gauss-gymnasium.de

Spezielle Angebote:

  • Arbeitsgemeinschaften in Jahrgangsstufen 7 und 8
  • Vorleistungszentrum Schüler forschen und experimentieren ab Jahrgangsstufe 7
  • Vorleistungszentrum Biologie Jahrgangsstufe 7 bis 9
  • Leistungszentrum Biologie Jahrgangsstufe 10 bis 12
  • Förderung individueller Aktivitäten in Projekten
  • individuelle Vorbereitung auf Olympiaden und Wettkämpfe

 

Lehrbücher:
Klassen 7 bis 10: Lindner Biologie Brandenburg, Schroedel
Klassen 11 bis 12: Grüne Reihe. Materialien S II, Schroedel

 

Aktuelles:  

Vertreter der Sek II Biologie werden Sieger beim Manschaftswettkampf in Halle: Fabian Kutz, Pattrick Riegner und Wili Märker holten 90% der möglichen Punkte und erreichten damit den 1. Platz am Georg-Cantor-Gymnasium in Halle 


Gaußianer holt Bronze bei der Internationalen Biologieolympiade in Szeged, Ungarn


Vom 14. Bis 21. Juli 2019 fand in Szeged, Ungarn, die 30. Internationale BiologieOlympiade (IBO) statt. Für Deutschland starteten vier Schüler aus Brandenburg, Sachsen und Thüringen, die aus fast 1500 Teilnehmern aus allen Bundesländern über vier Runden den Sprung ins Nationalteam geschafft hatten.  Brandenburg wurde durch Fabian Kutz vom Carl-Friedrich-Gauß Gymnasium vertreten.

Die 30. IBO war mit Delegationen aus 75 Ländern die bisher größte in ihrer Geschichte und bestätigte damit die Bedeutung, die die Biologie in den Bildungssystemen der Länder weltweit einnimmt und dokumentiert darüber hinaus die große Anziehungskraft von biologischen Themen auf Schülerinnen und Schüler in aller Welt.

Nach einer feierlichen Eröffnungszeremonie begann der anspruchsvolle Wettbewerb mit vier praktischen Klausuren und zwei Theorieklausuren zu den Themen Molekularbiologie und Tierphysiologie, Anatomie, Systematik und Ökologie von Pflanzen und Tieren, Biochemie sowie Neurophysiologie und Bioinformatik. Die deutschen Schüler schlugen sich mit großer Bravour und konnten am Ende mit einer hervorragenden Silbermedaille für Bruno Ederer (Carl-Zeiss-Gymnasium, Jena) und drei Bronzemedaillen für Christoph Doktor (Wilhelm-Ostwald-Schule, Leipzig), Nantje Nageler (Carl-Zeiss-Gymnasium, Jena) sowie Fabian Kutz (Carl-Friedrich-Gauss-Gymnasium, Frankfurt, Oder) nach Hause fahren. Fabian hatte vor wenigen Wochen schon die Biologie im deutschen Nationalteam bei der 17. Europäischen NaturwissenschaftsOlympiade in Portugal vertreten und in diesem Teamwettbewerb zusammen mit seinen Mitstreitern aus Chemie und Physik Goldmedaillen gewonnen.

Insgesamt nahmen an der 30. IBO 285 Schülerinnen und Schüler aus 73 Ländern teil. Weitere Länder darunter auch Israel, Saudi Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate entsandten Beobachterteams, um dann an der nächsten Internationalen BiologieOlympiade, die 2020 in Nagasaki, Japan stattfinden wird, teilzunehmen.

 

 Fabian Kutz (Bronze), Nantje Nageler (Bronze), Bruno Ederer (Silber). Es fehlt Christoph Doktor (Bronze), der aufgrund der verschobenen Medaillenvergabe bereits abreisen musste.

 

MINTec-Logo